Logo Yodanco

Die Wirkung des Heilmantras Ra-Ma-Da-Sa

22. August 2022 | Yoga, Atmung und Entspannung

Ra-Ma-Da-Sa-Sa-Sey-So-Hung ist ein Heilmantra. Es wird besonders im Kundalini-Yoga angewendet. Ich nutze es aber immer gerne auch, wenn ich mich wieder mal zentrieren muss, ich durcheinander bin, es mir nicht gutgeht. Ganz toll finde ich es, Ra-Ma-Da-Sa für eine Gehmeditation zu nutzen. Dazu bewege ich mich ganz achtsam, indem ich jeden Fuß ganz bewusst aufsetze und quasi in Zeitlupe laufe.

Das Mantra gleicht den Energiefluss aus und klärt den Geist. Hier ist die Bedeutung:

Wenn ich ganz hippelig bin und mein Geist so gar nicht zur Ruhe kommt, setze ich zusätzlich noch eine Fingerübung ein. Immer der Daumen berührt abwechselnd der Reihe nach die anderen Finger:

Wenn ich dann die Musik von Satnam Kaur
auf Spotify,
auf Youtube,
auf last.fm
höre, beruhige ich mich sehr schnell. Und dann verbinde ich alles mit dem Atem. Auch dabei spiele ich ein bisschen herum. Wenn ich es schaffe, auf Ra-Ma-Da-Sa ein- und auf Sa-Sey-So-Hung auszuatmen und die Gesangspausen als Atempausen zu nutzen, dann ist das gut, aber es geht nicht um Leistung. Genauso gut ist es, wenn ich zwischenatmen muss.

Aber Achtung: Es ist nicht so einfach gleichzeitig langsam zu laufen, das Mantra innerlich aufzusagen, zu atmen und die Finger dabei zu berühren. Wenn du das ausprobieren willst, stress dich bitte nicht dabei. Versuche es Schritt für Schritt. Dein Geist zeigt es dir schon. Immer, wenn du wieder anfängst abzudriften, nimmst du eine Sache hinzu.

  1. Nur die Musik hören und das Ra-Ma-Da-Sa innerlich aufnehmen
  2. Die Fingerbewegung mit dem Ra-Ma-Da-Sa verbinden
  3. Zusätzlich mit der Atmung experimentieren
  4. Wenn du es verinnerlicht hast, in eine Gehmeditation kommen
  5. Zum Ende hin ein paar Sequenzen mittönen (dann am besten ohne alles andere – einfach im Stehen). Dabei die Verbindung spüren zwischen dir und der Erde.

Anmerkung: Was passieren kann bei der herzerwärmenden Stimme von Satnam Kaur ist, dass dir Tränen über die Wangen fließen. Lass es zu. Das ist so reinigend und befreiend.  Das Mantra ist sowieso sehr hilfreich bei allen depressiven Verstimmungen, weil es uns unterstützt, Gedankenmuster loszulassen und Heilenergie in Gang setzt. Und wenn dir dabei der ganze beschriebene Ablauf nicht zusagt, dann leg dich einfach hin, führe vielleicht zusätzlich eine Hand auf dein Herz und mach die Musik an. Auch das ist absolut ein Erlebnis.

Bilder für canva: @18121281 von pixabay, halalyadanko, Casarsa von Getty Images Signature

Kommentare zu: 'Die Wirkung des Heilmantras Ra-Ma-Da-Sa'

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

| Hallo und herzlich willkommen

Ich bin Claudia und ich interessiere mich für so ziemlich alles, was Körper, Geist und Seele zusammenhält. Ständig tauche ich ab in neue Wissenswelten. Mit diesem Blog möchte ich dich gern daran teilhaben lassen.

Du findest hier Beiträge über Yogapraxis, Tänze, Kräuter, gesundes Sehen, Gehirnjogging und vieles mehr. Das Leben ist bunt und so ist auch mein Blog.

| Zuletzt