Logo Yodanco

Die Wim-Hof-Methode – Kälte ist super für den Körper

27. November 2022 | Fitness, Atmung und Entspannung

Wim Hof ist ein Extremsportler aus den Niederlanden. Ganze 26 Rekorde im Aushalten von extremer Kälte gehen auf sein Konto. Unter anderem hat er es geschafft, zwei Stunden im Eiswasser auszuhalten. Klingt nicht danach, als wäre das etwas für Normalsterbliche. Und in der Tat ist Vorsicht geboten. Einige Nachahmer haben schon den Tod bei Schwimm- und Taucheinlagen in eiskalten Gewässern gefunden.

Die Wim-Hof-Methode

Und trotzdem: Kälte kann sehr hilfreich sein, um den Körper fit zu halten.  Wim Hof hat dazu eine eigene Methode entwickelt, die auf drei Säulen basiert: einer Atemtechnik, dem Sich-Kälte-Aussetzen und Konzentrationsübungen.

Die Atemtechnik funktioniert folgendermaßen

  1. 30-40 tiefe Atemzüge nehmen und dabei nicht aktiv ausatmen, so dass etwas Luft im Körper bleibt
  2. Danach die Luft so lange wie möglich anhalten (langsam steigern)
  3. Einatmen und 10- 15 Sekunden lang den Atem anhalten, 3,4x wiederholen (mit Sauerstoff aufladen und Kohlendioxid entweichen lassen)
  4. Danach alles komplett ausatmen

Hier erklärt es Wim Hof alles ganz genau:

Durch diese bestimmte Atemtechnik erhält der Körper mehr Sauerstoff als normal. Der PH-Wert steigt an, wir werden basisch. In diesem Zustand arbeitet er am besten. Außerdem wird dadurch auch Adrenalin ausgeschüttet, was uns widerstandsfähiger macht.

Dann Kälte pur

Danach konfrontiere dich in irgendeiner Form mit Kälte. Laut Hof ist der Körper dafür gemacht, extreme Temperaturunterschiede auszuhalten.  Dadurch arbeitet das Herz-Kreislauf-System auch besser. Aber wir müssen langsam dorthin wieder kommen, also mit täglichen kalten Duschen beginnen. Auch sich einfach in die Badewanne setzen und beobachten, was passiert, kann ein guter Anfang sein. Als Steigerung ist das Baden in Seen im Herbst zu sehen und wenn das gut klappt, auch den Winter über dort immer wieder hineinzugehen. Wenn wir das sehr langsam aufbauen, gewöhnt sich der Körper daran.

Wirkung

Warum, um Himmels Willen soll man sich das denn antun? Ich bin ja ein absoluter Warmduscher und die Vorstellung, so kalt zu baden, finde ich gruselig. Aber wissenschaftlich bewiesen, kommt es zu folgenden Effekten bei der sogenannten Thermogenese:

  1. Wir atmen besser und tiefer
  2. Kranke Zellen heilen schneller
  3. Es wirkt entzündungshemmend
  4. Wir bekommen mehr Muskeln und verbrennen Fett.
  5. Der Hormonhaushalt normalisiert sich.

Fazit

Ich habe schon oft einen Anlauf gestartet, kalt zu duschen und zu baden. Kältetherapie ist ja nicht neu. Aber Wim Hof schafft es irgendwie, mich noch mal mehr zu inspirieren. Also ich bin guter Dinge, meinen inneren Schweinehund nun endlich zu überwinden. Kalt duschen ist ja auch gut für den Geldbeutel. Bist du dabei?

 

Bild für canva: @golfbress von Getty Images

Kommentare zu: 'Die Wim-Hof-Methode – Kälte ist super für den Körper'

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

| Hallo und herzlich willkommen

Ich bin Claudia und ich interessiere mich für so ziemlich alles, was Körper, Geist und Seele zusammenhält. Ständig tauche ich ab in neue Wissenswelten. Mit diesem Blog möchte ich dich gern daran teilhaben lassen.

Du findest hier Beiträge über Yogapraxis, Tänze, Kräuter, gesundes Sehen, Gehirnjogging und vieles mehr. Das Leben ist bunt und so ist auch mein Blog.

| Zuletzt